BASKET
0 Artikel
zur Übersicht

Rudolf

Schindelhauer Fahrrad kaufen

 

 

Wo kann ich mein Schindelhauer kaufen?

 

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Fahrrad von Schindelhauer interessieren und empfehlen Ihnen den Kauf über einen unserer Schindelhauer Händler. Dort können Sie sich persönlich beraten lassen, eine Probefahrt vornehmen und haben auch nach dem Kauf einen Servicepartner direkt vor Ort.

Hier finden Sie Ihren nächstgelegenen Schindelhauer Händler: 

Händlerliste anzeigen





Direkt bei Schindelhauer Bikes bestellen:

Sollten Sie sich Ihr Modell schon ausgesucht haben, können Sie einfach Ihr Schindelhauer Fahrrad auch direkt hier bei Schindelhauer Bikes bestellen
und haben dabei zwei Möglichkeiten Ihr Fahrrad entgegenzunehmen.

 

a) Lieferung zu einem Schindelhauer Händler

Sie können ganz einfach das gewünschte Modell zu ihrem Schindelhauer Händler liefern lassen.
Dieser kann dann die letzten Schritte ausführen und Ihnen das Fahrrad fahrbereit übergeben.

 

b) Lieferung zu Ihnen nach Hause

Sollten Sie keinen Schindelhauer Händler in der Nähe haben, können Sie Ihr Fahrrad auch direkt zu Ihnen nach Hause liefern lassen.
Das Fahrrad wird nahezu komplett montiert ausgeliefert. Unter Beachtung der Gebrauchsanweisung müssen lediglich die Reifen mit dem entsprechenden
Luftdruck befüllt, die Pedale angeschraubt und der Lenker gerade gestellt werden.

 

Innerhalb der Versandabwicklung im Warenkorb können Sie die gewünschte Lieferart auswählen.

 

Außerhalb von Deutschland keinen Händler in der Nähe:

Momentan können wir eine direkte Bestellabwicklung nur mit einer deutschen Lieferadresse abbilden. Möchten Sie ein Schindelhauer Fahrrad ausserhalb
von Deutschland beziehen und keine Schindelhauer Händler in Ihrer Nähe finden, dann kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular .

Rudolf - Roadster in limitierter Auflage

Very British – lackiert in Tannengrün und limitiert auf 50 Stück, ist Rudolf das komfortable Singlespeed-Rad mit dem man nicht nur im Englischen Garten gern flaniert. Die großvolumigen Schwalbe Kojak Reifen sorgen für kopfsteinpflasterfreundliche Dämpfung und die auf Hochglanz polierte Formula R1 Scheibenbremse verzögert zuverlässig, wenn es darauf ankommt. Der Brooks Kernledersattel und das zu großzügigen Griffen gewickelte Brooks Lederlenkerband unterstreichen den klassischen Hand-Made-Look des Roadsters. Jeder Rahmen der limitierten Edition besitzt eine von Hand geätzte Nummer auf dem Ausfallende.


  • Entspannte Sitzposition
  • Komfortable breite Reifen
  • Hydraulische Scheibenbremsen
  • Brooks Lederkomponenten
  • Limitiert auf 50 Stück

Farbe
Größe
Preis
1.695,00 € inkl. 19% MwSt.
Sie befinden sich in Vereinigte Staaten von Amerika.

Momentan ist eine direkte Lieferung in Ihr Land nicht möglich.
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an einen Schindelhauer-Fachhändler in Ihrer Nähe oder direkt an uns.
Händlerliste

Sie haben die Möglichkeit das Fahrrad zu einem Schindelhauer-Fachhändler oder direkt an eine Wunschadresse liefern zu lassen.
Details
Galerie
  • Center Track - Zahnriemenantrieb

     

    Lautloses Dahingleiten ohne jegliches Geräusch – nur das Abrollgeräusch des Reifens auf der Fahrbahn und das Rauschen des Windes. Genau das ist nur mit einem Zahnriemenfahrrad möglich.  Durch die Gates™ Carbon-Drive-Technology, bei welcher Kohlefasern in ein Polyurethanmaterial eingebettet werden, kann der Zahnriemen die Kette adäquat ersetzen und all seine Vorteile ausspielen. Die hochfesten Kohlefasern tragen dazu bei, dass der Riemen über seine Nutzungsdauer keine Längung erfährt, wie sie bei Fahrradketten beobachtet wird und die zum Austausch der Antriebskomponenten zwingt. Somit hält ein Zahnriemen deutlich länger als eine Kette. In Zahlen ausgedrückt, besitzt der Zahnriemen eine Laufleistung von ca. 20.000 km.  Alle hinteren Riemenräder werden aus gehärtetem Stahl gefertigt um eine besonders lange Lebensdauer zu erzielen und aufgrund der patentierten Mud Ports ist dieser innovative Antrieb unempfindlich gegen Dreck und Schmutz. Verschiedene Tests belegen, dass der Zahnriemen ebenso effizient wie eine Kette ist. Besonders über längere Zeiträume beweist sich der Zahnriemen, wohingegen Ketten aufgrund von Verschmutzung und Verschleiß in ihrer Effizienz stark abbauen. Das Hauptargument für die Verwendung eines Riemens ist allerdings die Wartungsarmut. Das übliche Fetten und Ölen der Kette und damit auch das lästige „Hosenbein-hochkrempeln“ sind passé. Zum Spannen des Riemens haben wir das  Crocodile-Spannsystem entwickelt und patentiert. Und weil uns neben optimaler Funktionalität ebenso viel an der Ästhetik gelegen ist, verfügen unsere Rahmen über die ebenfalls patentierte Schindelhauer Belt-Port-Technologie, welche trotz Rahmenöffnung die Steifigkeit des Hinterbaus nicht beeinträchtigt und die technischen Komponenten unauffällig integriert. Auch die nächste Generation des Zahnriemens kommt bei uns zum Einsatz. Beim CenterTrack™ Antrieb wird der Zahnriemen mittig geführt, was die Anfälligkeit gegen groben Schmutz und Dreck noch weiter reduziert. Der etwas breitere Riemen hat eine deutlich erhöhte Festigkeit und kann mit einer geringeren Riemenspannung gefahren werden. Das heißt weniger System-Verluste und bessere Kraftübertragung. Beide Riemenräder sind gewichtsoptimiert somit ist CenterTrack™ das leichteste Zahnriemensystem das es je gab.

     

     

  • Schindelhauer - Aluminumrahmen

     

    Ein Fahrrad, das mit einem Zahnriemen ausgestattet werden soll, muss über einen Rahmen mit einer hohen Hinterbausteifigkeit verfügen. Aluminium ist als Konstruktionswerkstoff für steife Fahrradrahmen bestens geeignet, da große Querschnitte bei geringem Gewicht realisiert werden können. So fiel unsere Wahl wohlüberlegt auf das Nichteisenmetall. Alle Rahmen werden aus hochwertigem 6061er Aluminium hergestellt. Zur Erreichung der maximalen Festigkeit wird jeder einzelne Rahmen T6-warmausgelagert. Der Aero-Rohrsatz ist dreifach konifiziert und stellt damit einen guten Kompromiss aus Leichtbau und Haltbarkeit dar. Nachdem die Rohre im WIG-Verfahren verschweißt werden, erfolgt eine aufwändige Glättung jeder einzelnen Schweißnaht. Dieses so genannte „smooth-welding“ sieht nicht nur wunderschön aus, sondern entschärft auch die Kerbwirkung was zur Erhöhung der Dauerfestigkeit des Rahmens beiträgt. Wir wollen schließlich, dass Sie lange Freude an Ihrem Schindelhauer haben. Für eine aufgeräumte Erscheinung sorgen im Rahmen verlegte Kabelzüge, ein integrierter Steuersatz sowie eine integrierte Sattelklemme. In den geschmiedeten Ausfallenden sind unsere eigens entwickelten Patente SBP (Schindelhauer-Belt-Port) sowie das Crocodile Spannsystem miteinander vereint. Damit ist der Rahmen bestens für den Einsatz des Gates™-Zahnriemens vorbereitet.

     

  • Schindelhauer - Crocodile-Riemenspannsystem

     

    Der Gates™ Riemen verlangt nach Spannung. Unser patentiertes Crocodile-Spannsystem erzeugt sie mit Leichtigkeit. Durch einfaches Verdrehen der Zahnscheiben kann die Achse stufenlos verschoben werden. Ergebnis ist die präzise Einstellung der Riemenvorspannung. Auch hier lag es uns am Herzen, ein System zu entwickeln, das unauffällig und einfach in der Handhabung ist. Mit einem 17 mm Maulschlüssel verdreht man die Spannscheibe im Uhrzeigersinn, durch die Verzahnung bewegt sich die Achse nach hinten und der Riemen wird vorgespannt. Mit einem Inbusschlüssel wird die Achse fixiert. Das Crocodile-Spannsystem befindet sich bei unseren Singlespeed- und Fixed-Gear-Modellen auf beiden Seiten. Alle Bauteile des Crocodiles sind aus Niro-Stahl hergestellt und somit vor Korrosion geschützt. Auch nach jahrelanger Benutzung ist so für eine einwandfreie Funktion gesorgt.

     

     

  • Schindelhauer - Belt Port

    Wie gern würden wir den Zahnriemen in das hintere Rahmendreieck zaubern. Leider macht uns die Physik an dieser Stelle einen Strich durch die Rechnung. Unser patentiertes SBP-System macht die Öffnung (fast) unsichtbar und den Zahnriemenwechsel spielend einfach. Ein formschlüssiges Zwischenstück stellt durch seine Wellenform, die das Design des Zahnriemens wieder aufnimmt, eine feste Verbindung zwischen Sitz- und Kettenstrebe her. Wie ein Puzzlestück kann es entnommen und wieder eingefügt werden. Die durchgehende Schraube verbindet diese Einheit wieder zu einer steifen Struktur, als wäre dort nie eine Öffnung gewesen. Wo man sonst verschiedenste Kupplungen oder Verschraubungen in der Sitzstrebe wahrnimmt, verliert sich das Auge in der Ästhetik des Versteckten. Einem echten Schindelhauer sieht man also die notwendige Rahmenöffnung nicht an.

     

     

  • Brooks Team Pro Classic - Ledersattel

     

    Klassischer geht es nicht. Fahrrad-Connaisseure schätzen den Kernledersattel „Made in England“ seit Jahrzehnten. Einmal richtig „eingeritten“ begleitet einen der Brooks-Sattel ein Leben lang und wenn es sein muss, auch bis ans andere Ende der Welt. Der Team Pro Classic ist der perfekte Touren-Sattel und passt durch sein reduziertes Design und den klassischen Chrom Rails perfekt zu unserem Ludwig Modell.

     

     

  • Brooks - Lenkerband

     

    Das perforierte Brooks Lenkerband ist aus atmungsaktivem und langlebigem Leder gefertigt. Es ist leicht, liegt angenehm in der Hand und ist der Inbegriff des Purismus. Deshalb haben wir diese klassische Art der Lenkerumwicklung den schnöden Griffen moderner Velos vorgezogen und verleihen dem Siegfried damit seine persönliche Note.

     

     

  • Schindelhauer - Urban-Pedal

     

    Stilsicher pedalieren – Auf der Suche nach dem perfekten Pedal, entwickelten wir das Urban-Pedal. Mit seinem flachen Profil und der rutschfesten 3M-SafetyWalk Trittfläche steht man zu jeder Zeit sicher und kann die Kraft optimal auf die Kurbel übertragen. Das leichte CNC gefräste Pedal ist hochwertig ausgestattet mit CrMo-Achse, einem gedichteten Industrielager und einem IGUS Gleitlager. Zudem ist es kompatibel mit unseren Pedalhaken-Set und unseren Pedal-Straps.

     

     

  • Formula R1 - Scheibenbremse ​

     

    Bremsen wie im Motorsport – Der einteilige Bremssattel, der radiale Geberzylinder und die werkzeuglose Einstellung des Bremshebels machen die Formula R1 zu einem absoluten Technik-Highlight. Der hochglanzpolierte Sattel und Bremshebel kombiniert mit einer 160mm Bremsscheibe an Vorder- und Hinterrad besticht durch maximale Verzögerungswerte bei einem Systemgewicht von nur 270g. Die Post-Mount-Befestigung ist an Gabel und Rahmen obligatorisch, was nicht nur für eine aufgeräumte Optik sorgt, sondern auch aus technischer Sicht Sinn hat.

     

     

  • Shimano Alfine - Hollowtech Kurbelsatz

     

    Der Shimano Alfine Kurbelsatz und das Zahnriemen-System bilden eine hervorragende Kombination. Die hohle Achse der Kurbel gewährleistet zusammen mit den außen liegenden Innenlagern ihren Beitrag zur Steifigkeit, die der Zahnriemen verlangt. Durch den festen Anschlag wird eine präzise Riemenlinie definiert, die die hohe Lebensdauer des Riemens sicherstellt. Auch optisch ist der Kurbelsatz ein Highlight und prägt den Charakter des Rads entscheidend mit.

     

     

  • Tange - integrierter Steuersatz

     

    Reduktion durch Systemintegration ist der Grundtenor bei allen Schindelhauer Bikes. Da bleibt auch der Steuersatz nicht verschont. Die Kartuschenlager von Tange sind vollständig integriert und bringen den „Hüftschwung“ des Steuerrohrs erst richtig zur Geltung. Der fließende Übergang zu Gabel und Vorbau lassen alles wie aus einem Guss wirken. Zudem sind die Lager dadurch optimal vor Staub und Schmutz geschützt.

     

     

  • Schwalbe Kojak - Reifen

     

    Mit Glatze und Volumen passt der Slick „Kojak“ von Schwalbe perfekt zu unserem radikal ausgestatteten Ludwig XVIII. Er ist auf der Straße zu Hause, ist als Faltreifen wunderbar leicht und glänzt durch 35mm Breite mit Komfort. Für seine Sicherheit bürgen reflektierende Label und ein RaceGuard-Schutzgürtel.

     

     

  • Schindelhauer Noirette Lenker

     

    Formschön und wandelbar: Der Schindelhauer Noirette Lenker vereint klassische Lenkertypen und moderne Konstruktion. Er ist als komfortable „Stuttgarter“-Interpretation einsetzbar, wenn man ihn aufrecht - wie hier am Rudolf - montiert.

     

     

  • Schindelhauer-Vorbau

    Reduziert und integriert: So fügt sich unser Vorbau in das Gesamtbild eines jeden Schindelhauers ein. Wir haben das Segmentsystem unserer Sattelstützenklemmung auf den Vorbau übertragen und sorgen somit für eine äußerst dezente Optik.

     

     


Rahmen: Aluminium (AL6061-T6), 3-fach konifiziert, Aero-Shape Rohrsatz, Ausfallende mit Schlitten-Rie- menspannsystem und Schindelhauer Belt Port, integrierte Sattelklemme, geglättete Schweißnähte
Gabel: Aluminium Gabel für Scheibebremse Post-Mount
Steuersatz: Tange Seiki integriert
Antrieb: Gates Carbon Drive™ - CDX CenterTrack 118T, vorn 60T - hinten 22T
Schaltung: -
Kurbelsatz: Shimano Alfine - Hollowtech II
Innenlager: BSA Shimano Alfine - Hollowtech II
Pedale: Schindelhauer Urban Pedal, Aluminium, CNC gefräst, silber poliert
Vorbau: Schindelhauer, silber poliert
Lenker: Satori Noirette Aluminium silber poliert

 


 

 

Geometrie

Sportlich heißt nicht unkomfortabel. Mit der Rudolf-Geometrie haben wir beides vereint. Als Basis nahmen wir die Geometrie unseres kompromisslosen Singlespeed-Rahmens und passten sie vorsichtig an. Das Tretlager sitzt jetzt etwas tiefer, das Steuerrohr und die Gabel sind etwas länger. Als Ergebnis der bedachten Eingriffe erhielten wir eine moderate Kompensation der Sattelüberhöhung. Zusammen mit dem verlängerten Oberrohr erreichen wir bei Rudolf eine entspannte tourentaugliche Sitzposition.


Größenempfehlungen

Die entsprechenden Rahmengrößen sind nur Empfehlungen. Da jeder Kunde individuelle Proportionen aufweist und auch eigene Vorlieben pflegt, können die Richtlinien gegebenenfalls abweichen. Bitte messen Sie die Schritthöhe mit angezogenen Schuhen.


Sattel: Brooks B17 antikbraun, verchromtes Gestell
Sattelstütze: Schindelhauer
Griffe: Brooks Lederlenkerband antikbraun
Laufräder: "Schindelhauer Hochflansch VR-Nabe Disc, HR-Nabe Singlespeed Disc silber poliert, Alexrims ATD550 Felgen silber poliert, DD-Speichen, VR u. HR
3-fach gekreuzt"
Bremsen: Formula R1 Scheibenbremsen 160 mm
Reifen: Schwalbe Kojak 35-622
Gewicht: 9,95 kg
Schutzbleche: Montage möglich
Gepäckträger: Front- und Heckgepäckträgermontage möglich


 

 


 

 

 














Geometriedaten

XS

50

S

53

M

56

L

59

XL

62

A  Größe c-t (mm) 500 530 560 590 620
B  Oberrohr horiz. (mm) 520 545 560 575 600
C  Steuerrohr (mm) 145 160 170 190 200
D  Kettenstrebe (mm) 416 416 416 416 416
E  Steuerrohrwinkel (°) 73 73 73 73 73
F Sattelrohrwinkel (°) 74 73,5 73 73 72,5
G Radstand (mm) 995 1006 1016 1031 1050
H Überstandshöhe (mm) 765 768 804 826 844
Steuersatz 1 1/8 1 1/8 1 1/8 1 1/8 1 1/8
Sattelstützmaß (mm) 27,2 27,2 27,2 27,2 27,2

 

 

 


 

Körpergröße

(cm)

Schritthöhe

(cm)

Rahmengröße

(cm)

  150 - 160 73 - 77 XS / 50
  160 - 170 77 - 82 S / 53
  170 - 179 82- 86 M / 56
  179 - 188 86 - 91 L / 59
  188 - 198 91 -95 XL / 62